Samstag, 24. Dezember 2016

aus dem wunderschönen paris-papier...

..von scrapberrys habe ich für unsere stine zu weihnachten eine laterne gebastelt und dazu noch eine verpackung

die laterne ist mit dieser stanze von marianne design gemacht hier

 die blüten habe ich mit der stanze hier gemacht, zur stabilisierung habe ich drunter einen sockel aus graupappe gebastelt

kleine halbperlen findet ihr auch bei scrapberrys
ebenso wie den cardstock und schönes designpapier zu wirklich günstigen preisen... für die laterne braucht ihr ca. einen din a 4 bogen
 wenn ihr zusätzlich noch eine kleine verpackung werkeln wollt braucht ihr einen bogen designpapier


gefüllt mit etwas bastelmaterial oder ein wnig hüftgold...ist es ein hübsches mitbringsel und so ein laternchen ist doch immer schön und ihr könnt es jeweils zur jahreszeit passend dekorieren...

einen wundervollen heiligen abend wünsche ich euch voller harmonie mit euren lieben.....

frohe weihnacht und frieden auf erden.....alles liebe, eure patty


Gesegnet sei die heilige Nacht,
die uns das Licht der Welt gebracht!

Wohl unterm lieben Himmelszelt
die Hirten lagen auf dem Feld.

Ein Engel Gottes, licht und klar,
mit seinem Gruß tritt auf sie dar.

Vor Angst sie decken ihr Angesicht,
da spricht der Engel: "Fürcht't euch nicht!"

"Ich verkünd euch große Freud:
Der Heiland ist geboren heut."

Da gehn die Hirten hin in Eil,
zu schaun mit Augen das ewig Heil;

zu singen dem süßen Gast Willkomm,
zu bringen ihm ein Lämmlein fromm.

Bald kommen auch gezogen fern
die heilgen drei König' mit ihrem Stern.

Sie knieen vor dem Kindlein hold,
schenken ihm Myrrhen, Weihrauch, Gold.

Vom Himmel hoch der Engel Heer
frohlocket: "Gott in der Höh sei Ehr!"
 
(Eduard Mörike)

Gesegnet sei die heilige Nacht,
die uns das Licht der Welt gebracht!

Wohl unterm lieben Himmelszelt
die Hirten lagen auf dem Feld.

Ein Engel Gottes, licht und klar,
mit seinem Gruß tritt auf sie dar.

Vor Angst sie decken ihr Angesicht,
da spricht der Engel: "Fürcht't euch nicht!"

"Ich verkünd euch große Freud:
Der Heiland ist geboren heut."

Da gehn die Hirten hin in Eil,
zu schaun mit Augen das ewig Heil;

zu singen dem süßen Gast Willkomm,
zu bringen ihm ein Lämmlein fromm.

Bald kommen auch gezogen fern
die heilgen drei König' mit ihrem Stern.

Sie knieen vor dem Kindlein hold,
schenken ihm Myrrhen, Weihrauch, Gold.

Vom Himmel hoch der Engel Heer
frohlocket: "Gott in der Höh sei Ehr!"
 
(Eduard Mörike)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen